Allgemeine Geschäftsbedingungen

der Firma Christian Anger Netcortex Webentwicklung

nachfolgend als „Netcortex“ bezeichnet.

Ihn. Christian Anger Roter Sand 6 25704 Meldorf

Stand: 02.01.2017

§1 Geltungsbereich

Aufträge durch Netcortex werden zu den nachfolgenden Bedingungen ausgeführt. Abweichende Regelungen bedürfen der Schriftform.

§2 Vertragsabschluss

Für Verträge und Vereinbarungen, die mit Netcortex abgeschlossen werden, gelten ausschließlich diese Geschäftsbedingungen. Abweichende AGB finden keine Verwendung. Alle Angebote sind freibleibend bis zur schriftlichen Bestätigung des Auftrags.
Verträge mit Netcortex werden zwingend schriftlich abgeschlossen, dies gilt auch für Nebenabreden und nachfolgende Änderungen von Verträgen. Der Verzicht auf dieses Schriftformerfordernis ist nur durch schriftliche Vereinbarung möglich.

§3 Dienstleistungsumfang von Netcortex

Netcortex bietet folgende Leistungen an:
· Entwicklung, Modifikation und Wartung von Internetwebseiten
· Webhosting
· Domainbeantragung und -registrierung.
Netcortex erbringt diese Dienstleistungen gemäß Auftrag des Kunden. Bestandteil der Erbringungspflicht für Netcortex sind weiterführende Dienstleistungen, wie etwa die Installation, Einweisung und Schulung, nur dann, wenn dies ausdrücklich vereinbart worden ist.
Werden die vertraglichen Pflichten von Netcortex wesentlich geändert, beispielsweise auf Wunsch des Kunden, so kann Netcortex dem Kunden diesen dadurch ggf. entstehenden Mehraufwand in Rechnung stellen. Letztere Bestimmung gilt auch für umfangreiche Entwurfsarbeiten (case studies).

§4 Preise, Zahlung

Es gelten die im jeweiligen Angebot genannten Preise zum Zeitpunkt der Aus- bzw. Ablieferung. Sind Preise nicht individuell angeboten, gelten die Preise der aktuellen Preisliste. Anfahrtskosten, Versandkosten, Installation, Schulung und sonstige Nebenleistungen sind im Preis nicht inbegriffen, soweit keine anders lautende Vereinbarung getroffen wurde. Alle Angebote und Preise sind freibleibend und unverbindlich bis zur schriftlichen Bestätigung des Auftrags.
Alle Zahlungen (Nettopreis zzgl. der gesetztlichen Mehrwertsteuer) sind sofort und ohne Abzug zahlbar. Ist der Kunde mit fälligen Zahlungen im Verzug, behält sich Netcortex vor, keine weiteren Leistungen auszuführen, bis die offenen Beträge ausgeglichen sind.
Einwände wegen Unrichtigkeit oder Unvollständigkeit einer Rechnung sind innerhalb von zwei Wochen nach Zugang der Rechnung zu erheben, ansonsten gilt die Leistung als abgenommen.
Netcortex ist berechtigt, für ihre Leistungen eine Vorauszahlung in Höhe von höchstens einem Drittel des Gesamtauftragswerts zu erheben.

§5 Termine, Fristen und Leistungshindernisse

Wurde für die Leistung von Netcortex die Mitwirkung des Kunden vereinbart, so verlängert sich die Lieferzeit um die Zeit, die der Kunde dieser Verpflichtung nicht nachgekommen ist. Die im Angebot bzw. Kostenvoranschlag veranschlagte Frist bis der Auftrag fertiggestellt ist, beginnt erst, wenn alle erforderlichen Daten vom Kunden eingegangen bzw. Maßnahmen vorgenommen sind.
Soweit Netcortex die vertraglich festgelegten Leistungen infolge höherer Gewalt oder anderer unabwendbarer Umstände nicht oder nicht fristgerecht erbringen kann, treten für Netcortex keine nachteiligen Rechtsfolgen ein.
Werden vom Kunden Änderungen oder Ergänzungen beauftragt, die einen größeren Umfang haben oder nicht im Angebot aufgeführt sind, so verlieren die den ursprünglichen Vertragsgegenstand betreffenden und vereinbarten Termine und Fristen ihre Gültigkeit.

§6 Abnahme

Hat Netcortex den Auftrag erfüllt, ist der Auftraggeber verpflichtet, die Dienstleistung bzw. das Produkt innerhalb von 2 Wochen abzunehmen, sofern die Dienstleistung bzw. das Produkt den vertraglichen Anforderungen entspricht.
Mit Ablauf dieser Frist gelten Entwürfe bzw. Testversionen als genehmigt.

§7 Mitwirkungspflicht

Der Kunde wird die für die Umsetzung des Auftrags von ihm notwendigen Daten für Netcortex zeitgerecht zur Verfügung stellen, in digitaler Form, per E-Mail, als Dokument, auf Datenstick oder CD.

§8 Nutzungsrechte, Urheberrechte

Netcortex räumt dem Kunden ein einfaches und nicht übertragbares Nutzungsrecht ein. Erbringt Netcortex Leistungen zur Gestaltung der Internet-Präsenz des Auftraggebers, so ist der Nutzungszweck der Website und/oder von deren Bestandteilen auf eine Verwendung im Internet beschränkt. Dieses Recht erwirbt der Kunde/ die Kundin mit vollständiger Zahlung der Dienstleistungen von Netcortex.
Netcortex ist nicht verpflichtet, überlassene Daten oder Informationen, die auf die Webseite eingefügt werden sollen, auf ihre rechtliche Unbedenklichkeit überprüfen, sei es im Hinblick auf die Einhaltung des Urheberrechts, des Jugendschutzes, des Presserechts, des Datenschutz oder einer anderen vergleichbaren gesetztlichen Bestimmung. Von Letzterem ausgenommen sind Maßnahmen durch Netcortex, die ausdrücklich vertraglich festgelegt sind.
Netcortex haftet nicht für Verletzungen der Impressumspflicht auf der Kunden-Webseite.
Der Auftraggeber ist auf Verlangen verpflichtet, Netcortex über den Umfang der Nutzung von Medieninhalten schriftlich Auskunft zu erteilen, insbesondere für Fotos.
Netcortex nimmt für die Website Rechte Dritter (fremdes Lizenzmaterial) in Anspruch, die dem Auftraggeber nur - insbesondere zeitlich - eingeschränkt übertragen werden können. Die eingeschränkte Übertragung kann u.a. dazu führen, dass fremdes Lizenzmaterial nicht mehr oder zu erheblich veränderten Konditionen, auf die Netcortex keinen Einfluss hat, zur Verfügung steht.
Netcortex kann dem Auftraggeber die Kosten für fremdes Lizenzmaterial durch das Vorlegen der Abrechnung des Lizenzgebers mit einem Service-Aufschlag von 10% in Rechnung stellen. Ein darüber hinaus gehender Ausweis mit Rechten Dritter belasteter Bestandteile der Website erfolgt nicht.

§9 Urheberrechtsvermerke und Referenznachweise

Netcortex darf an geeigneter Stelle in der Internetpräsenz in marktüblicher Form einen Hinweis auf die Urheberschaft von Netcortex anbringen. Der Auftraggeber ist nicht berechtigt, diesen Hinweis zu entfernen. Netcortex behält sich das Recht vor, die erstellten Werke zu Präsentationszwecken zu verwenden, insbesondere die Website des Kunden auf den eigenen Internetauftritten als Referenz darzustellen und zu verlinken, sofern dem nicht ausdrücklich widersprochen wird.

§10 Gewährleistung und Haftung

Bei leichter Fahrlässigkeit haftet Netcortex nur bei Verletzung von Kardinalpflichten, also bei solchen Verpflichtungen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf. Im Übrigen ist die vorvertragliche, vertragliche und außervertragliche Haftung des Auftragnehmers auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt, wobei die Haftungsbegrenzung auch im Falle des Verschuldens eines Erfüllungsgehilfen des Anbieters gilt.
Entspricht die fertig gestellte Internetpräsenz nicht den vertraglichen Vorgaben, so wird der Auftraggeber dem Auftragnehmer die Kritikpunkte unverzüglich mitteilen und mit dem Auftragnehmer eine Nachfrist vereinbaren, innerhalb derer die Korrekturen vorzunehmen sind. Die Verantwortung für Datenverlust ist durch den typischen Wiederherstellungsaufwand begrenzt. Dieser bemisst sich nach dem Schaden, der bei der Vornahme zumutbarer Sicherungsmaßnahmen (wie z. B. Anfertigung von Sicherungskopien) eingetreten wäre.
Die ständige Überwachung der Verfügbarkeit und korrekten Funktion der Webseite ist nicht Aufgabe von Netcortex, es sei denn, es besteht ein entsprechender Wartungsvertrag zwischen den Vertragsparteien.
Netcortex übernimmt keine Haftung für Datenverlust auf der von Netcortex produzierten Webseite infolge einer nachweislich durch den Auftraggeber unterlassenen Datensicherung.
Sofern Netcortex die Website des Kunden in Suchmaschinen anmeldet und Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung durchführt, wird keine Garantie hinsichtlich der Aufnahme der Website in den Suchmaschinen oder der Positionierung in den Suchmaschinen übernommen.

§11 Datenschutz und Geheimhaltung

Netcortex speichert die für die Auftragsabwicklung erforderlichen Daten des Kunden (Adresse, Provider-Zugangsdaten, Bankverbindung u.s.w.) und behandelt diese streng vertraulich.

§12 Kündigungen

Bei einem Privatkunden Wartungsvertrag (“Netcortex Awesome Rundum-Sorglos-Paket”) kann der Kunde frühestens 3 Monate nach Vertragsschluss ordentlich kündigen. Der Vertrag verlängert sich jeweils um 1 Jahr, wenn dieser nicht drei (3) Monat vor Vertragsende schriftlich gekündigt wird. Insbesondere bei einem Verstoß gegen §8 - Nutzungsrechte - und wenn der Kunde mit der Zahlung der Vergütung um mehr als 1 Monate in Verzug ist, kann Netcortex fristlos kündigen. Dies betrifft ebenfalls Webhosting- und Domainkosten.
Individuelle Auftragsarbeiten, z.B. “Netcortex Pro”, werden nach dem Werkvertragsrecht vereinbart. Letztere Verträge können durch den Auftraggeber jederzeit gekündigt werden, bis dahin im Rahmen dieses Auftrags von Netcortex geleistete Arbeiten müssen durch den Auftraggeber vergütet werden.
Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

§13 Streitschlichtung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, die unter www.ec.europa.eu/consumers/odr aufrufbar ist. Unsere E-Mail-Adresse finden Sie im Impressum.

§14 Schlussbestimmungen

Die Übertragung von Rechten und Pflichten aus diesem Vertrag durch den Käufer an Dritte bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung durch Netcortex.

§15 Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.

§16 Anwendbares Recht und Erfüllungsort

Die Vertragspartner vereinbaren hinsichtlich sämtlicher Rechtsbeziehungen aus diesem Vertragsverhältnis die Anwendung deutschen Rechts. Auch im grenzüberschreitenden Verkehr gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
Als Erfüllungsort für alle beiderseitigen Leistungen aus dem Vertrag wird Meldorf (Dithmarschen) vereinbart.
Als Gerichtsstand wird in diesem Fall Meldorf (Dithmarschen) vereinbart.

Stand: 02.01.2017